Bildersuche

Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte. Und umgekehrt braucht es manchmal Tausend Worte um ein Bild zu finden. Manchmal wird auch das Suchen von Bildern Aufgabe des Datenbutlers. Das reicht von privaten Anfragen bis hin zu juristischen. Wird ein Bild missbräuchlich im Internet verwendet?  Lassen sich noch historische Bilder zu einem bestimmten Datum finden, um den Stand der Technik zu dokumentieren?

Kürzlich bekamen wir das Bild einer Pflanze zugeschickt mit der Frage: Wie heißt diese? Versuchen Sie es herauszufinden, die Lösung ist unten.

pflanzenrecherche2

 

Trotz des eher schlechten Bildmaterials konnte die Antwort durch den Datenbutler recht schnell ermittelt werden.

 

Weiterlesen…

Heimwerker Shops DACH

Internetdetektiv: Der Datenbutler recherchiert in Rechtsfällen

Im Bereich der Mode gibt es auch ein Urheberrecht. Dieses muss nicht einmal durch die Anmeldung eines Geschmacksmuster oder ein eingetragenes Design explizit geschützt werden:

Es gibt in der EU eine „unregistered design right protection“ zu Deutsch „nicht eingetragenes Gemeinschaftsgeschmacksmuster“ gemäß EU Richtiline 6/2002. Ein Design wird dabei definiert als „Erscheinungsform eines Erzeugnisses oder eines Teils davon, die sich insbesondere aus den Merkmalen der Linien, Konturen, Farben, der Gestalt, Oberflächenstruktur und/oder der Werkstoffe des Erzeugnisses selbst und/oder seiner Verzierung ergibt“.

Es gilt: Ist das Design neu und erlangt individuellen Charakter (Eigenart) so ist es schützenswert.

Nun reicht es nicht aus, sich auf einem solchen angemeldeten oder unagemeldeten Geschmacksmuster auszuruhen: Weiterlesen…

Plagiate

Fake-Shops mit Plagiatsware von Markenartiklern

Shops ohne Impressum auf .de .at .ch Domänen

Der Datenbutler besucht alle deutschprachigen Internetseiten und klassifiziert diese. Auf diese Weise werden z.B. auch neu entstehende Online-Shops erkannt. Diese werden bei uns auch auf verortet, indem versucht wird die Kontakt- oder Impressumsseite zu ermitteln.

In Deutschland und Österreich gibt es die Impressumspflicht für Firmen schon lange. In der Schweiz wurde die eidgenössische Impressumspflicht vor drei Jahren eingeführt. Umso verwunderlicher, dass wir auf Seiten stoßen, die aussehen wie ein Online Shop, aber keinen Impressumslink aufweisen.

Zu unserer großen Überraschung entdeckt man auf diesen Seiten ein einheitliches Strickmuster: Es handelt sich um Online-Shops im Modebereich von sehr bekannten Markenartiklern. Es gibt kein Impressum, aber macht man sich die Mühe die Registrierungsdaten zu prüfen, zeigen die Spuren in Richtung Fernost: Häufig steht da zwar eine deutsche Person mit halbwegs stimmiger Adresse als Eigentümer der Domäne, Telefonnummer oder Email weisen dann aber in fernöstliche Richtung. Wer steckt dahinter – wie läuft die Masche ?

Weiterlesen…

Große Shops auf Magento Basis

Erfolgreiche E-Commerce Shops auf Basis Magento

Die großen Online-Shops in Deutschland gemäß den Zahlen von EHI hatten wir bereits vorgestellt (Top 10 der deutschen Webshos). Viele dieser Shops arbeiten dabei mit eigenentwickelten Systemen und bauen nicht auf Standardsoftware auf.

Häufig stellt man sich aber die Frage: Was ist heute State-of-the-Art im Bereich von Standard-Shopsystemen. Gibt es Referenzen des Shopssystems in Geschäftsbereichen, die meinem ähneln? Kann ich von anderen Magento-Nutzern etwas lernen?

Wir wollen in einer Analyseserie einmal für die weit verbreiteten Shopsysteme einige große Shops aus Deutschland, Österreich und Schweiz vorstellen, die auf der entsprechenden Technologie basieren. Den Start machen wir mit Magento: Auf dem Markt seit ca. 2008 Teil der eBay Familie seit 2011 hat sich diese Software – wohl auch aufgrund der kostenfreien Community Edition und Ihres Open Source Status – schnell verbreitet. An den Preisen der kostenpflichtigen Varianten, die bis zu fünfstellige Beträge pro Jahr kosten, erkennt man, dass eine Zielgruppe auch die sehr umsatzstarken Shops sind. Das Shopsystem ist sehr mächtig und damit auch komplex.

Weiterlesen…

adhocstat_kw12_xtc

Adhoc-Analyse: 13% der xt:Commerce-Online-Shops nutzen die verwundbare Version 4.1.00

Ad-hoc-Statistik der Woche

Bereits am 12. März wurde ein Hotfix 4.1.00 für eine Sicherheitslücke beim Shop-System xt:Commerce veröffentlicht und auch auf heise.de gabe es hierzu eine Meldung. Heute wurde nun erneut auf heise.de mit einer Nachricht daran erinnert, die Sicherheitslücke zu schließen, da es bereits aktive Angriffe gegeben hat. Wir haben das zum Anlass genommen, den Datenbutler zu befragen, welche Versionen von xt:Commerce via Webseite identizierbar sind und wie oft die Versionsnummer 4.1.00 darin zu finden ist. Weiterlesen…

Datenmengen täglich im Internet 2,6 Millionen Terabyte

Data Scientist – der Problemlöser für Big Data ?

Im Forum Business Intelligence & Big Data wurde von SAS die Frage aufgeworfen: Welches Anforderungsprofil muss ein Mitarbeiter haben, der die immensen Aufgabenstellungen im Bereich Big Data meistern kann?

Als Datenbutler benötigen wir natürlich auch entsprechende Methoden, Tools und Kompetenzen. Deswegen hier einmal ein Blick darauf, welches Profil für Big Data das richtige ist und was man als „Data Scientist“ (wie dieser Big Data Profi von Fraunhofer, IBM und CIA benannt wird) leisten muss.

Weiterlesen…